Mein Name ist Juliane, aber fast niemand nennt mich so. Mit dem Namen hätte ich eine Sängerin mit viel Seele in Stimme und Text werden können, aber die freundlicherweise vom Universum bereitgestellte kreative Energie floss schließlich doch in die Finger. Von dort ausgehend und mit übler Hartnäckigkeit sorgte sie für generelles und durchstrukturiertes Chaos. (Yeah!) 
Seit ich denken kann, zieren meinen Lebensweg Farbkleckereien, Beton-, Harz- und Kleberpfützen, anhängliche Holz-, Styropor- und Fadenreste, abgenagte Bleistifte und jede Menge intensive Ideen, die Herz und Kopf so manches Mal zum Bersten bringen könnten. Der Tatendrang ist oft so groß, wie der Wunsch, bei einem guten Lied zu tanzen und zu zappeln! 

Ich tu gern Dinge, die mir Freude machen. Am liebsten schraube, schnippel oder zeichne ich oder suche mit hungrigen Augen nach neuem Input. Und dann geht es wieder los... das große Zappeln. Natürlich muss hierfür die Zeit da sein, was bei einem Vollzeitjob nicht immer klappt. Durch Schreiben, Illustrationen und Fotografien kann ich die Welt so darstellen, wie ich sie wahrnehme. Aber nichts geht über Pinsel und Farbe! Nicht alles ist für die Öffentlichkeit gedacht und nicht alles muss ich teilen. Gedanken und Gefühle und Bild und Schrift sind sehr schön, aber auch sehr intim . Man muss nicht nackt durch die Fußgängerzone laufen, weil der großen Zeh entblösst sehr viel schöner ist, als in Socken.  

Glücklicherweise bin ich sehr web-affin. Viele kreative Prozesse laufen digital ab. Oft surfe ich und schau, was die Welt so treibt. Aber ab und zu spiele ich auch gern. Auch in der Spielewelten lassen sich viele Inspirationen finden - man mag es kaum glauben. Sogar ziemlich witzige, freche und manchmal eben auch tabu- oder bahnbrechende.

Meine bessere Hälfte ist ein geduldiger und humorvoller IT-ler, der sich für fast alles außer Einkaufen begeistern lässt. (Waaas?!) Mit Käffchen, Geduld und guter Laune nehmen wir gemeinsam die Hürden des Alltags und genießen, was das Leben darüber hinaus zu bieten hat.